DACH-Studie:
Insolvenzen & Neugründungen Q3 2022

Einfach Formular ausfüllen und Content herunterladen!

Zu Beginn des Jahres schien es noch, als wären die Folgen der Corona-Krise langsam zu überwinden. Aber 2022 stellt die Unternehmen und die Wirtschaft vor weitreichende Herausforderungen. Gestörte Lieferketten, wirtschaftliche Unsicherheit, Energiekrise – da ist es nicht verwunderlich, dass die Anzahl der Insolvenzen in der DACH-Region laut einer neuen Studie von Dun & Bradstreet stark ansteigen.

Zunahme an Insolvenzen in allen drei DACH-Regionen

Sowohl in Österreich als auch der Schweiz nehmen die Unternehmensinsolvenzen mittlerweile stark zu, die Schweiz verzeichnet 23 Prozent, in Österreich haben sich die Insolvenzmeldungen sogar um 51 Prozent erhöht. Deutschland zeigt in den ersten drei Quartalen des Jahres einen moderaten Anstieg von 4 Prozent. Hier scheinen bisherige Unterstützungsprogramme zu greifen, aber über den Winter ist von weiter steigenden Zahlen bei den Insolvenzen auszugehen.

Der Inhalt der Studie ist wie folgt strukturiert:

1. Insolvenzen & Neugründungen in der DACH-Region
2. Insolvenzen & Neugründungen in Deutschland
3. Insolvenzen & Neugründungen in Österreich
4. Insolvenzen & Neugründungen in der Schweiz
5. Fazit